Programm 2022

Freitag, 05.08.2022

17:00 Uhr
The Rhino (DE)
Rock

Rock

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

„Du musst spielen, was die Leute hören wollen“? – The Rhino ist das, wovon du  noch nicht weißt, dass du es willst! Rock’n’Roll-Sound mit all der Energie, die ein Trio aufbringen kann.

Sie sind keine Band, die nebenbei passiert.

The Rhino ist laut. Brüllender Bass, preschende Drums, dreckige Gitarre und laute Herzen von innen nach außen gekehrt: Entstaubter Punk und harter Bluesrock mit einem Druck, der aus der Garage in die Welt will!

17:30 Uhr
Cardamon (DE) → Waldbühne
Jazz

Jazz

Waldbühne

Das Trierer Sextett Cardamon feierte seinen Debutauftritt im Jahr 2020 beim 21. Trierer Jazzgipfel. In diesem Jahr freut sich die Formation darauf, mehrere Eigenkompositionen sowie vertraute Jazzstandards zu präsentieren. Der Anspruch der Band besteht darin, neben traditionellem Jazz Genreblendings mit HipHop und Funk zu realisieren und durch Eigenkreationen der Suche nach dem individuellen Sound ein Stück näher zu kommen.

Die Band besteht beim diesjährigen Festival aus den Musikern Louis Pinn (Schlagzeug), Joe Pinn (Bass), Leo Greif (Gitarre), Jonas Soens (Tenorsaxophon) und Jann Kolmsee (Posaune).

18:00 Uhr
Maddes und Maddes (DE)
Hunsrück-hop

Hunsrück-hop

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

MADDES UND MADDES machen Rap. Und zwar auf eine ganz besondere, wahrscheinlich einzigartige Art. Sie rappen auf Hunrücker Platt! Zu Samples und trappigen 808 Beats behandeln sie Themen aus dem bäuerlichen und proletarischen sozialen Umfeld.

Die besondere Beziehung zu Dingen, wie zum Beispiel Latzhosen, Stubbis oder gar Traktoren mit schönen Augen, wird dabei augenzwinkernd und mit viel Spaß zum Ausdruck gebracht.

19:00 Uhr
The Glücks (BE)
Garagepunk

Garagepunk

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Das wilde „Bonny & Clye“ Garagepunk Duo aus Ostende in Belgien hat zu zweit mehr Feuer als so manche vollbesetzte Band. Ihre Verärgerung über die Eintönigkeit ihrer Heimatstadt hat die beiden dazu gebracht sich zuerst ineinander und dann in ihren eigenen Musikstil zu verlieben.

Während Tina am Schlagzeug glänzt bearbeitet Alek gekonnt die Saiten. Beide steuern dazu wilde Vocals bei. Nach einigen EPs und einer 7 ́ ́single haben THE GLÜCKS nun ihr erstes Album „Youth On Stuff“ veröffentlicht und brennen darauf es ihren Fans live zu präsentieren.

19:30 Uhr
Dir sid net vergiess! (DE) → Zirkuszelt
Filmvorführung

Filmvorführung

Zirkuszelt

Nicht weit weg von Trier, mitten im Hunsrück, befindet sich das Dorf Hinzert. Während der Nazi Diktatur, befand sich hier, direkt an der Straße, die in das Dorf führt, ein SS-Sonder- und Konzentrationslager. Hier kam es auch zu Massenexekutionen.

Die Dokumentation begleitet eine luxemburgische Schülergruppe bei der Besichtigung der Gedenkstätte und geht dabei verschieden Fragen nach: Wie begegnen die Jugendlichen den Grausamkeiten der Vergangenheit? Welche Lehren ziehen sie aus der Geschichte? Dabei greift die Dokumentation immer wieder auf Interview’s von Zeitzeugen*innen und Historikern*innen zurück. Der Film zeigt eindringlich, die Besonderheiten des vergleichsweisen kleinen Lagers und macht die Einzigartigkeit im deutschen Lagersystem deutlich.

Am Ende des Films laden wir euch dazu ein, mit Georg Mertes, einem Mitarbeiter des Fördervereins Gedenkstätte KZ Hinzert e.V, zu sprechen und ihm noch eure offenen Fragen zum Lager und zur Verfolgung und Vernichtung durch die Nationalsozialisten zu stellen.

Regie: Julian Weinert
Drehbuch: Julian Weinert
Produktionsfirma: Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V.
Produzent: Julian Weinert und Georg Mertes
Länge: 78 Minuten

19:30 Uhr
Papertones (DE) → Waldbühne
Indie | Folk | Rock

Indie | Folk | Rock

Waldbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Die vierköpfige Band PAPERTONES aus Trier bringen eine Mischung aus Indie- und Folk Rock auf die Bühne.

Dabei geht es musikalisch sowohl ums Storytelling, als auch um rhythmische Parts mit eingängigen Melodien.

Die Klänge bleiben im Ohr, die Geschichten und die Musik laden zum Träumen ein und der Rhythmus zum Tanzen.

20:30 Uhr
Bad Fat feat. Napoléon Maddox (FR)
New-Orleans-hip-hop

New-Orleans-hip-hop

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Die sechs Franzosen entstammen der Generation, die mit dem Hip-hop aufgewachsen ist. Ihr Anliegen ist es aber dem Jazz neues Blut zu injizieren. Das wollen sie erstaunlicherweise erreichen, indem sie auf dessen Wurzeln, die Musik der New Orleans Marching Bands, zurückgreifen. Sie verwischen sozusagen Tradition und Moderne. Ebenso von Don Cherry und Lester Bowie, wie auch von Public Enemy und dem WuTang Clan inspiriert, bringen sie eine Vielzahl von Schattierungen und Strukturen und vor allem Energie auf die Bühne. Um das Ganze noch zu steigern, haben sie den energiegeladenen, karismatischen Napoléon Maddox als Frontmann gewinnen können.

21:30 Uhr
The Moonshine Pack (DE) → Waldbühne
Country | Blues | Folk

Country | Blues | Folk

Waldbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Rotzig-virtouse Folk Musik mit Piratenstimmung. Es riecht nach Rauch, Whiskey, Salz und Regen. Tränen voller Wut, Lust, Widerstand und Lebensfreude glänzen in den Augen von sechsleidenschaftlichen Gesichtern.Geige, Mandoline, Kontrabass, Akkordeon, Waschbrett; Bassdrum, Banjo, Gitarre, Mundharmonika, Kazoo und Cajon liefern den Sound dazu. Das 6-köpfige Rudel aus Freiburg nimmt dich mit auf einen Trip durch Country, Folk, Blues und hier und da eine Brise Punkrock, rau und fein zugleich.

22:50 Uhr
Brutus (BE)
Rock-Pop-Metal

Rock-Pop-Metal

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

2017 erschien das Debütalbum „Burst“, das den Belgiern etliche Awards und „Album of the year“-Auszeichnungen einbrachte. Support-Touren mit Chelsea Wolfe, Russian Circles und Thrice sowie etliche Headliner-Touren und Festival-Spots folgten. Irgendwann musste das Trio eine Auszeit nehmen. Zusammen mit dem bewährten Produzenten Jesse Gander zogen sie sich in Vancouver ins Studio zurück, um am zweiten Album „Nest“ zu arbeiten. Dabei machten sie aus den körperlichen Limitierungen eine Tugend: Stef Mannaerts spielt bekanntlich Schlagzeug und singt gleichzeitig dazu mit Inbrunst. Die ruppige Dringlichkeit, die in ihrer Stimme liegt, spiegelt sich im rohen Schlagzeugspiel wider, genau wie die geraspelt geflüsterten Parts in der rollenden Percussion. Stijn Vanhoegaerden an der Gitarre und Bassist Peter Mulders komplettieren den magischen Kreis mit durchdringenden Riffs, dynamischen Bassläufen und einem feinen Gleichgewicht zwischen unbehaglicher Zurücknahme und purer Aggression. Das macht den einzigartigen Sound von Brutus aus. Diese Kombination aus streng konstruiertem Progrock, der dynamischen Breite des Metal und purer Hardcore-Energie in Verbindung mit oft ganz reinen Pop-Melodien machen einen wahnsinnig und süchtig zugleich. Getreu dem Bandmotto „Trouble comes in threes, so does Brutus“ nimmt sich kein Mitglied auch nur einen Augenblick zurück.

00:00 Uhr
Henge (UK)
Electronic Crossover Rock

Electronic Crossover Rock

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Henge sind nicht von dieser Welt. Sie sind ein Kollektiv von Außerirdischen, vereint um den Planeten Erde zu retten. Ihr Sound ist psychedelisch kombiniert mit kosmischen Klängen und elektronischen Beats. Als Live Act sollte man sie auf keinen Fall verpassen, denn sie nehmen ihre Zuhörer mit auf eine schräge und bunte musikalische Reise.

Mit ihrer LP Cosmic Dross (Juli 2017) haben sie sich in der alternativen Festival- Community einen Namen gemacht. Henge sprechen ein breites Publikum an und glänzten bereits auf Festivals, wie z.B. Fusion, Womad oder auch Bluedot. 2018 sind sie bei den UK Independent Awards zum besten Live-Act gewählt worden.

Elektronischer Wahnsinn für die Ohren – praktisch galaktisch.

Samstag, 06.08.2022

11:00 Uhr
T.M:A-Trio (DE) → Hangbühne
Blues-Atmospharic-Rock-Jazz

Blues-Atmospharic-Rock-Jazz

Hangbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Mit kraftvollen Grooves und Atmosphärische Klangwelten, verflochten mit malerischen Melodien, möchte das Trio dazu einladen, in Gedanken zu versinken und friedvoll verträumt in den Lott-Samstag zu starten. IIhr Repertoire besteht teilweise aus eigenen Kompositionen sowie aus Reinterpretation guter alter Blues- und Rock-Standards, wie z.B. von den Beatles oder den Doors. Die drei studierten Musiker lassen sich von Genres nicht limitieren, sondern formen ihren ganz eigenen Sound. Durch organische Improvisation und Gespür für das Momentum, geben sie alles, um die Liebe zum Detail und die Bedeutung und Kraft jeder einzelnen Note zu transportieren. Sie sind ständig auf der Suche nach Inspiration und fügen der Mischung alles hinzu, was ihnen gefällt, indem sie sich von Größen wie Bill Frisell, John Scofield und Pat Metheny inspirieren lassen.
Bass: Teun Creemers, Gitarre: Micha Lorenz, Schlagzeug: Konrad Matheus

13:00 Uhr
Falk (DE) → Hangbühne
Musikkabarettist | Liedermacher

Musikkabarettist | Liedermacher

Hangbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Schon einmal ausprobiert, das mit der Ehrlichkeit? Wenn die eigene Stauballergie sich gerade mal wieder schlimmer anfühlt als die geopolitische Lage im Nahen Osten? Die Schmerzen im Tennisarm grausamer erscheinen als der Klimawandel? Nein? Dann ist Ihnen ein Konzertbesuch bei dem prämierten Berliner Musikkabarettisten und Liedermacher FALK wärmstens zu empfehlen! Denn statt eine sanftere Gangart zu wählen, verteilt dieser seine verbalen Nackenhiebe, gesellschaftskritischen Kinnhaken und feinsinnigen Tiefschläge. Und das ist auch gut so. Wenn einer weder an den Glatzen der Rechten noch an den Dreads der Hardcore-Linken ein gutes Haar lassen kann, klingt das vor allem erstaunlich befreiend. Und irgendwie ehrlicher als die eigene Facebook-Blase. Sechs Saiten und seine Stimme – viel mehr braucht FALK nicht, um genau diese ominöse Blase formvollendet platzen zu lassen und den nationalen Diskurs dabei gleich mit in die Luft zu jagen. Die Gesellschaft spaltet sich in Lager, FALK bleibt in dem einzigen Lager, in dem er sich voll und ganz wohl fühlt: Seinem eigenen. Von hier aus werden die verstopften Gedankengänge unserer Republik mit Hochdruck durchgespült, ein befreiender Radikalschlag gegen alles Radikale. FALK setzt Individualität gegen die Verstumpfung. Aber natürlich verlangt jedwede ernstzunehmende Ehrlichkeit auch die wichtigste Person im eigenen Leben gnadenlos mit Spott überziehen zu dürfen: Nämlich sich selbst. Und so wird bei FALK auch 2020 die Gemeinheit zur Kunstform erklärt: Liebevoll pöbelnd, entwaffnend gehässig und gnadenlos ehrlich.

13:00 Uhr
Podiumsdiskussion → Waldbühne
Vortrag | Diskussion

Vortrag | Diskussion

Waldbühne

„Eine Podiumsdiskussion über Erinnerungskultur“ — „ist das alles nur noch Theater? Wie kann Erinnerungskultur heute dem Schrecken noch gerecht werden?“

Jeder kommt früher oder später mit Thematiken des Dritten Reiches in Berührung. Spätestens in der Schule wird viel und intensiv zu dem Thema gearbeitet. Eventuell hat man sogar verschiedene Gedenkstätten besucht. Vielleicht mehr aus Pflichtbewusstsein als gute Schüler*in, als aus dem inneren Bedürfnis sich mit der Thematik Verfolgung und Vernichtung von Juden, Sinti und Roma, Freiheitskämpfer*innen und Menschen mit Beeinträchtigung  während der NS-Diktatur zu beschäftigen. Ein ähnliches Pflichtgefühl kann bei dem alltägliches politischen Umgang mit Erinnerungskultur aufkommen. Die Geste der Erinnerung und des Gedenkens gleicht einem inszenierten Theaterstücks. Der Gedanke kann aufkommen, dass die Vergangenheit entkontextualisiert wird und somit das politische, gesellschaftliche und kulturelle Konzept der Erinnerung entkoppelt wird. Auf das Schrecken wird lediglich auf Gedenktagen ritualisiert hingewiesen. Ebenso oder so ähnlich wird mit der Nazi-Diktatur umgegangen. Die Fragen „Warum?“ und ein „das nie wieder“ werden zu Recht gestellt. Doch trifft der Ton die Musik, und hat sieDoch trifft der Ton die Musik, es eine Wirkung auf die Menschen heutzutage? eine Wirkung auf die Menschen heutzutage?

Es gibt viele aktive Menschen in unserer Gesellschaft. Sie bringen sich aktiv, ehrenamtlich ein, starten spannend Projekte und zeigen viel Eigeninitiative. Sie setzen sich gegen das verblassen der Erinnerung ein, gehen aktiv gegen Antisemitismus, Rassismus, Antiziganismus und Rechtsextremismus vor. Wie sieht ihre Arbeit heute aus und was für Probleme und Schwierigkeiten kommen auf? Wie wird angemessen erinnert? Und wie sieht die Erinnerung bei uns im Hunsrück und in Rheinland-Pfalz aus? Und was ist mit dem Rechtsextremismus? Wie wird aufgeklärt und wird es sinnvoll betrieben?

Das alles wollen wir auf der Podiumsdiskussion  mit unseren vielen Gästen besprechen:

Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V., Netzwerk für Demokratie und Courage, Initiative Interdisziplinäre Antisemitismusforschung Trier, Föderkreis Synagoge Laufersweiler e.V. und weiteren Projekten und Vereinen.

14:30 Uhr
VanderMeer (DE)
Indie | Postrock | Pop

Indie | Postrock | Pop

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Der Musik dieser Trierer Band haftet nichts provinzielles an. Die drei Männer um die Frontfrau Harmke van der Meers spielen Shoegaze-Indie mit Mut zum Pop. Sie sind aber meilenweit vom „Dienstleistungs-Pop“ entfernt. VANDERMEER machen den Sound, der erst klingt, als wäre neben- an hinter verschlossener Tür die Musik aufgedreht worden – und dann öffnet sich diese Tür. Das Madazin „Guitar“ schreibt dazu: „VANDERMEER erzeugen mit ihren knarzigen Bässen, dem entrückten Gesang und wohldosierten Gitarren- und Synthesizer-Ausbrüchen eine gewisse Leichtfüßigkeit und gleichzeitige Melancholie, in die es sich einzutauchen lohnt.“

15:40 Uhr
Lalala Napoli (FR)
Rock 'n' Tarantella

Rock 'n' Tarantella

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

François Castiello, langjähriger Sänger und Akkordeonist der französischen Weltmusikkapelle Bratsch, hat sich auf seine neapolitanischen Wurzeln besonnen. Auf diese Basis wird die Tarantella neu erfunden und mit zeitgemäßen Elementen versehen – aus jeder Ecke neu entdeckt und mit Energie und Großzügigkeit erweitert.

LALALA NAPOLI kreieren einen Sound, der akustisch wie elektrisch, kraftvoll und tiefgründig befreiend wirkt und trotzdem bittersüß die Nostalgie der Stadt feiert.

16:00 Uhr
Open-Stage → Waldbühne
Genreübergreifend

Genreübergreifend

Waldbühne

Das Konzept der offenen Bühne hat sich in den letzten Jahren bewährt und wird auch in diesem Jahr wieder Raum für alle unentdeckten Talente bieten. Die Open Stage wird samstags ab 16:00 Uhr stattfinden. Dafür kann sich jede/r zuvor am Infostand (neben der Bühne rechts) in die Teilnehmer/innen Liste eintragen und hoffentlich einen der nachgefragten Plätze ergattern. Wie in der Vergangenheit ist es uns wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem sich alle wohl fühlen und wir auf einander Rücksicht nehmen. Nicht nur hier, sondern überall auf der Lott. Achtet eure Grenzen und die der anderen – wir freuen uns, mit euch zusammen wieder eine entspannte und ausgelassene Lott zu feiern!

17:10 Uhr
The Buggs (DE)
Rock 'n' Roll

Rock 'n' Roll

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Die Liebe zu den Beatles, zur Mod-Kultur und zum Rock ’n‘ Roll brachte die sechs Düsseldorfer zusammen. Und wer The Buggs live hört, erkennt die musikalischen Wurzeln. Den Kern bildet die heilige Dreinigkeit aus Gitarre, Schlagzeug und Bass. Dazu schreien Orgel, Trompete, Saxophon und Sänger Karsten die frohe Botschaft des Northern Soul heraus. That ́s entertainment! Seit 2020 spielt die Band in ihrer aktuellen Besetzung auf Konzerten im In- und Ausland. Mit ihren unterschiedlichen musikalischen Prägungen erschaffen die 6 Musiker einen einzigartigen, kraftvollen Sound mit hohem Wiedererkennungswert. Durch ihre Fähigkeit, diverse Stile und Genres in ihre Songs einfließen zu lassen, konnte die Band neben ihrem Repertoire auch ihr Tätigkeitsspektrum vergrößern. So erweiterten sie ihren Proberaum zu einem professionellen Tonstudio, in dem sie inzwischen als Studiomusiker und Produzenten auch andere Künstler aufnehmen und produzieren.

Längst haben sich The Buggs in NRW und darüber hinaus einen Namen gemacht. Nominiert für den popNRW-Preis als „Bester Newcomer”, spielte die Band 2018 eine Konzertreihe in Südfrankreich und Nordspanien. Seitdem tourten sie bereits als Support von Bands wie The Computers, The Untertones und The Spitfires durch Deutschland und unter eigener Flagge konnten sie eine Konzertreihe in China für sich verbuchen.

18:40 Uhr
Morgane JI (RE)
Worldmusic

Worldmusic

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Morgane Ji ist das perfekte Beispiel für die gelungene Vermischung multipler Herkunft, wie es sich für ihre Heimat Réunion gehört: ein vulkanisches Temperament, mit mysteriösen, afrikanischen, indischen und asiatischen Wurzeln. Was ihren musikalischen Stil und ihre Ästhetik betrifft, hat es noch niemand geschafft, sie in eine Schublade zu stecken. Stets darauf bestrebt, Unvorhersehbares zu erschaffen, ist sie eine nicht kategorisierbare Rock- Pop-Musikerin und Schöpferin elektronischer world music, dabei jedoch absolut wiedererkennbar dank ihrer einzigartigen Stimme – wandelbar, kratzig, weich, animalisch. Ihr weiter Stimmumfang, individuelle Gesangstechnik und Melodieführung und ihre geradezu schamanischen Schreie schlagen das Publikum in ihren Bann.

Die Kreolische Königin, wie die britische Presse sie nennt, scheint den Schlüssel zu einer verborgenen Dimension zu besitzen, welche uralte Mystik mit moderner Technologie verbindet. Ihre Konzerte fühlen sich wie Reisen durch tiefe Emotionen und Bilderwelten an. Auf der Bühne verfügt Morgane Ji selbstbewusst über eine Reihe von elektronischen Geräten, mit denen sie vielfältige Klangschichten für ihre Stimme und ihr elektrisches Banjo erzeugt. Mystisch und kriegerisch bearbeitet sie das Banjo und wechselt zwischen hypnotischen bottleneck slides und technoiden Beats. Gemeinsam mit ihrem musikalischen partner in crime E.r.k. an Gitarre, Keyboard und Samples sowie dem spektakulären Olivier Carole am Bass und Mogan Cornebert mit treibenden Rhythmen am Schlagzeug, produziert die vierköpfige Band einen unglaublich kraftvollen und transparenten Sound, der gleichzeitig hypnotisierend und tanzbar ist. Mit der Energie einer Hohepriesterin führt Morgane Ji ihr Publikum durch eine unvergessliche Erfahrung.

19:00 Uhr
Ezé (BF) → Zirkuszelt
Chanson | Afro-Folk | Hip-hop

Chanson | Afro-Folk | Hip-hop

Zirkuszelt

Hörprobe

Jetzt reinhören!

EZÉ ist ein Künstler, der viele Eisen im Feuer hat. Der ausgezeichnete Germanistik- Absolvent und leidenschaftliche Musiker, Liedermacher und Schauspieler aus Burkina Faso ist ein wahrer Brückenbauer zwischen Menschen und Kulturen. Er dichtet, komponiert und singt auf Deutsch, aber auch auf Französisch und in seiner Muttersprache Mooré. Seine Texte sind humorvoll, poetisch und oft auch gesellschaftskritisch.

Der Kosmopolit tritt regelmäßig als One-Man-Band auf. Er singt und spielt zugleich Schlagzeug und Gitarre – oder er begleitet sich selbst mit traditionellen Instrumenten aus Burkina Faso. Er bewegt sich mit seiner Musik zwischen Chanson, Afro-Folk, Hip-Hop und tanzbaren westafrikanischen Rhythmen. Mit seiner Sprachkunst nimmt er bei seinen Auftritten sein Publikum nicht nur mit Musik und Mitmachaktionen, sondern auch mit unterhaltsamen Geschichten, Gedichten und Witzen auf seine Reise mit.

EZÉ setzt sich durch seine Arbeit, insbesondere auch durch seine Workshops, für Demokratie, Solidarität und gegen Rassismus und Diskriminierung ein! Er hat mit seinem gesamten Herzblut den Bau eines Kunst- & Schulzentrums in Burkina Faso ins Leben gerufen, das er nun gemeinsam mit den von ihm gegründeten Vereinen APECA in Ouagadougou und TAM e.V. in Dresden erfolgreich umsetzt.

„EZÉ ist ein Entertainer, von dem vibrierende Energie ausgeht, die Worte und Menschen in Schwingung versetzt“, sagt die Süddeutsche Zeitung.

20:10 Uhr
The Magic Mumble Jumble (NL)
Jazz | Pop | Indie | Folk

Jazz | Pop | Indie | Folk

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Ende 2019 spielten The Magic Mumble Jumble erfolgreich ihre erste Headliner Tour in Deutschland. „Wir konnten unseren Augen nicht Trauen, die Leute strömten förmlich herein und jeder Club war voll!“ – so der Leadsänger. Aber das achtköpfige Ensemble teilt mehr als diese Lebenserfahrungen, nämlich eine ganz eigene Klangwelt aus Jazz, Pop, Indie und Folk und zwar geschüttelt, nicht gerührt. Mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz und seiner ‘Live-to-Love’ Einstellung lässt Bandleader Paul Istance die Shows zu einem magischen Erlebnis werden, bei dem die Kluft zwischen Publikum und Band komplett verschwindet. Mit acht Singstimmen, Blasinstrumenten, Cello, Percussion, Piano, elektrischen sowie akustischen Gitarren und besonders viel positiver Energie, zieht THE MAGIC MUMBLE JUMBLE die Menschen in ihren Bann. Alles an dieser Band ist echt: der Sound, die Message und die Menschen dahinter. Mit diesem authentischen Auftreten und dem Talent der Musiker erschafft die Band jedes mal aufs Neue eine Atmosphäre, in der sich der Zuschauer zugleich frei und verbunden fühlt. Seit ihrer Gründung veröffentlichte die Band mehrere Singles und der Song „Home“ erschien 2015 auf einer Sony Compilation. Diesen Veröffentlichungen folgte 2016 ihr Debüt Album “The Magic Mumble Jumble” – ein einzigartiger Live-Mitschnitt der Band zusammen mit mehr als 60 Musikern. Die CD wurde aufgrund der hohen Nachfrage schon mehrfach reproduziert. Im Herbst 2017 veröffentlichten sie die EP “We All Want Sunshine” mit der gleichnamigen Singleauskopplung und brachten daraufhin im November 2018, ihr erfolgreiches zweites Album ‚Show your Love’ auf den Markt. Dieses Album nahm die Band zusammen mit dem Produzenten Tom Gelissen auf (Ennio Morricone, Woodkid, Armin van Buuren). 2019 wurde THE MAGIC MUMBLE JUMBLE eine große Ehre zu Teil: Das “Burg Herzberg Festival” bat die Band die sensationellen Live Aufnahmen des Vorjahres zusammen als Live Album zu veröffentlichen. “Live at Burg Herzberg Festival” ist ein Werk, dass natürlicher nicht sein könnte und und die stärkste Seite der Band zeigt: eine Live-Performance die ihres Gleichen sucht.

20:15 Uhr
Poetry Slam (DE) → Zirkuszelt
Verbal-poetischer Wettstreit

Verbal-poetischer Wettstreit

Zirkuszelt

Prosa und Poesie, Genie und Wahnsinn, Shock und Awe, bei diesem literarischen Freestyle Wettbewerb entscheiden die Zuschauer über Sieg und weniger Sieg. Welche Performance oder welcher Text hinterlässt beim Publikum den stärksten Eindruck?

Seit Jahren richten wir gemeinsam mit dem Kulturraum Trier e.V. den LOTT-Poetry Slam aus.

Die Damen und Herren der postmodernen Dichtkunst treten wieder an, um auf der weltbesten Grasnarbe der äußeren Milchstraße im Wettstreit der Worte eure Gunst zu erobern.

21:00 Uhr
Kasimir Effekt (DE) → Waldbühne
Handmade Dancefloor Jazz

Handmade Dancefloor Jazz

Waldbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Genug geschraubt, gebastelt und getüftelt: Das Trio KASIMIR EFFEKT lüftet durch und lädt endlich zur eindrucksvollen Werkschau direkt aus dem Klanglabor. Die hannoverschen Band präsentiert mit ihrem Debut „KFX“ eine Aufforderung zur musikalischen Expedition in die düsteren Sphären des Synthesizerkosmos – und zieht dem verschrobenen Frickelforschungsansatz im verkannten Kellerdasein munter den Stecker. Sag mal, ist das noch Jazz?!
Couragiert statt introvertiert breiten die hannoverschen Musiker irgendwo zwischen ironischem Captain Future-Abenteuer und faktisch unendlichen Weiten den Zuhörenden freundlich zugewandt einen weichen Tanzteppich aus. Gewebt aus technoiden Improvisationen, elektronischen Exzessen und Klangminiaturen aus den heiteren Ecken der dunklen Loungebar entwickelt Kasimir Effekt aus dem Nichts einen Mikrokosmos fluktuierender Beats. Ey, Ekstase darf auch Spaß machen! Kontrabass, Schlagzeug und Fender Rhodes sorgen für den handgespielten Analogsound, der den Raum zum Leben erweckt. Ja klar, so klingt der Soundtrack für ravende Musikwissenschaftler*innen. Stark!
Seit 2015 luden Julius Martinek, Johannes Keller und Tobias Decker zur musikalischen Frühförderung in irdische Klubs und Kunstkeller ein, boten professionelle Tripbegleitung von Fusion über Fuchsbau-Festival bis zur Jazzwoche, und sorgten mit einer ersten, spröde nach der Band benannten EP für filigrane Hinweise aufs Album. 2018 wurde es im Basement Studio Berlin aufgenommen. Für Orientierung sorgte Produzent Lennert Hörcher. Für den passenden Treibstoff die Band selbst. Das Ergebnis lässt sich nun in handelsüblichen Dosen genießen. Elektrotechniker Robert Moog würde dazu moshen.

21:50 Uhr
Kellermensch (DK)
Underground-Rock

Underground-Rock

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

„Kellermensch sind wie eine musikalische Sonnenfinsternis: Kalt-warm im Wechselspiel, dunkelschön, aber strahlend zugleich“, so beschreibt sich die Band selbst in einem ihrer Promo-Texte. Das trifft das, was die Band musikalisch leistet, voll auf den Punkt.

Die Musik ist nichts für schwache Nerven. Kaum hat man sich in von Indie beeinflussten Ruhezonen gemütlich gemacht, wird man wieder von metallischen Gitarrenriffs aufgeschreckt. Die Band besticht ebenso durch die große Virtuosität ihrer Musiker wie auch durch ihren enormen Ideenreichtum.

23:00 Uhr
DJ Andy Rauda (DE) → Waldbühne
DJ

DJ

Waldbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Als fester Teil des Mainzer Kollektivs EinKlang versteht Andy Rauda es, die tanzende Menge in Ekstase zu versetzen.

Mit rollenden Basslines und treibendem Acid-Sound webt er dabei einen Klangteppich, der einen den Alltag vergessen lässt.

In dieser Nacht lädt er die Träumenden dazu ein, sich in seinen Klängen zu verlieren und den Wald mit technoider Energie zum Leben zu erwecken.

23:30 Uhr
The Intersphere (DE)
Rock

Rock

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Kritiker*Innenlieblinge und gefeierter Liveact: Die Mannheimer Rockband verbindet problemlos beide Welten. Jedes ihrer Alben erntet regelmäßig mediale Lobeshymnen – und ihre fulminanten Konzerte belegen, dass THE INTERSPHERE live durchaus noch eine gehörige Schippe Druck und Intensität drauflegen können.

2006 unter dem Nachnamen des Sängers Christoph Hessler als „Hesslers“ gegründet, benannte sich das Quartett, dessen Mitglieder sich an der Mannheimer Popakademie kennenlernten, 2009 in THE INTERSPHERE um. Dank druckvoller Live-Shows machte die Band sich schnell einen Namen und spielte schon bald darauf auf den Bühnen großer Festivals wie Rock am Ring oder Rock im Park. Mit der Veröffentlichung ihres Debüts ›Interspheres >< Atmospheres‹ wurden sie aus dem Stand zu Kritiker*Innenlieblingen, deren Ruf auch weit über die deutschen Landesgrenzen hinausging. Ihr drittes Album „Hold On Liberty!“, auf dem die Band ihre Qualitäten schnörkellos auf den Punkt bringt, brachte ihnen 2012 den größeren Durchbruch und erstmals auch eine Platzierung in den deutschen Albumcharts. Ihr viertes und aktuelles Werk „The Grand Delusion“ erschien 2018.

Zwar musste der 10. Geburtstag von „Interspheres >< Atmospheres“ Pandemie-bedingt in das Jahr 2022 verschoben werden, doch freut sich die Band trotzdem schon jetzt darauf, die alten Klassiker zurück auf die deutschen Bühnen zu holen: „Da wir viele Songs der Scheibe lange nicht gespielt haben und wir uns die Tracks wieder drauf schaffen müssen, nehmen wir das als Gelegenheit, alle Songs nochmals zu überarbeiten und teilweise auch in neues Gewand zu verpacken“ sagt Christoph Hessler zur Tourvorbereitung. Folgerichtig holen sich THE INTERSPHERE für die anstehenden Konzerte Verstärkung von befreundeten Musiker*Innen, mit denen sie das „I><A“-Album in voller Länge und in einem noch facettenreicheren und vielschichtigeren Sound auf die Bühne bringen. Natürlich werden auf den Konzerten aber auch Songs aus allen Alben der Band zu hören sein.

00:10 Uhr
Say Yes Dog (L/D)
Elektro-Pop

Elektro-Pop

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Durch die Welt, durch das All, über die Tanzfläche – direkt in die Beine: Das zweite Album bringt das deutsch-luxemburgische Trio in höhere Sphären!
Mit schwebender Leichtigkeit, treibenden Hooks und melodischen Höhenflügen zeigen SAY YES DOG die musikalische Weiterentwicklung ihres brillanten Elektro-Pops. Dank verstärkt analogem Sound und 80ies Space Nostalgia präsentieren sie Songs, die wärmer, direkter, atmosphärischer und irgendwie auch reifer klingen und gleichzeitig nah dran an der ungezügelt-tanzbaren Tradition ihrer EP „A Friend“ und des Debütalbums „Plastoc Love“ bleiben. Viel ist passiert, seitdem SAY YES DOG erstmals als der Elektro-Pop-Geheimtipp gehandelt wurden und als Luxemburgs Export-Künstler abräumten. Es folgten Einladungen auf Festivals nach Indien, Korea oder Vietnam und die Band packte ihre Koffer: Auf der Suche nach seltenen Synthesizern trafen sie den ehrwürdigen Mister Kobayashi in Japan, durchquerten die goldenen Opiumfelder, den Krokodilsee und den Dschungel Vietnams und erhielten eine Audienz beim King of Accra in Ghana, die beinahe im Gefängnis endete. In der Wüste von Rajasthan schlürften sie Drinks mit einem Prinzen und in Seoul verloren sie sich auf der Suche nach Tarantinos Lieblingsbar. Was wie ein Plot aus einem Abenteuerfilm klingt, haben Aaron, Pascal und Paul wirklich erlebt und in ihr neues Album mit einfließen lassen: „Voyage“ heißt dieses treffenderweise und ist einerseits inspiriert durch die unvergesslichen Reisen und Geschichten, die die drei Bandmitglieder in den letzten Jahren miteinander erlebt haben. Andererseits bezieht sich der Titel auf die große Begeisterung für die 80er Space Nostalgia Ästhetik, die sie auf „Voyage“ durch einen klaren Synthwave Sound und spannende kosmische Analogien musikalisch und thematisch miteinfließen lassen. So entsteht ein sehr aufgeräumtes, minimalistisches und ehrliches Album, was auch die Kernaussage von „Voyage“ auf den Punkt bringt: SAY YES DOG sind weit gereist, weit gekommen – und jetzt genau da, wo sie sein sollten. In ihrer eigenen Galaxie des kunstvollen, herzwärmenden Elektro-Pops mit punktuellen Twists und ganz viel musikalischer Weitsicht.

Sonntag, 07.08.2022

11:30 Uhr
Mission Vollmond (DE) → Festivalgelände
Djemben Orchester

Djemben Orchester

Festivalgelände

Gegründet 2016, hat sich MISSION: VOLLMOND im Laufe ihres Bestehens stetig weiterentwickelt. Die Gründungsmitglieder fanden sich zusammen, aus dem Wunsch heraus, ein regelmäßiges Event zum Trommeln und Tanzen zu etablieren. Aus verschiedenen regionalen Trommelschulen stammte die Erst-Besetzung, inzwischen haben wir auch Trommlerinnen in der Gruppe ausgebildet.

MISSION: VOLLMOND spielt auf traditionellen, afrikanischen Instrumenten, überwiegend Stücke aus Guinea, aber auch eigene Kompositionen.

MISSION: VOLLMOND lieben Straßenmusik, besonders auf Weinfesten. Gerne spielen wir auch auf Geburtstagen und Hochzeiten oder einfach als Konzert.

MISSION: VOLLMOND in der Lott Besetzung 2022 sind: Djemben:  Margret Meyer, Thomas Lehnert, Bettina Werhan, Jannik Röschlein, Marion Gruber-Willmann, Jürgen Laudor, Rita Laudor,  Bass Trommeln: Sammy Hackländer

12:30 Uhr
Phantom Radio (DE)
Rock

Rock

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Dreckige Gitarren treffen auf harte Beats und einen groovenden Bass. der durch eindrücklichen Gesang gebrochen wird. PHANTOM RADIO machen Alternative Rock der 90er und 2000er Jahre ohne dabei „altbacken“ zu klingen. Textlich dabei am Puls der Zeit geben sie Dystopien Raum und beleuchten ohne Glanz und Schnörkel die Kehrseiten des menschlichen Seins. Die vier Hunsrücker mit ihrem puristischen Sound sind Christian Münch (Gitarre, Gesang), Tobias Etges (Leadgitarre), Aaron Kruck (Bass) und Marcel Henning (Schlagzeug). Sie verbindet seit  über 10 jahren nicht nur die  Leidenschaft zur Musik, sondern auch die Verbundenheit zur Region und zueinander.

13:30 Uhr
The Lips (DE)
Blues, Soul and Psychedelic

Blues, Soul and Psychedelic

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Die vier Mitglieder der Band aus Australien, Luxemburg und Deutschland  trafen in Berlin aufeinander. Ihre Liebe zu Blues, Soul und Funk brachte sie dazu eine Band zu gründen. Das Ergebnis ist ein roher, retro-angehauchter und vor allem frecher Sound mit Psychedelic-Elementen, angesiedelt zwischen den frühe Rolling Stones und den Black Keys. Dabei ist die Band immer bestrebt, zwar mit dem Herzen voll dabei zu sein, aber alles nicht zu ernst nehmen. Ihre Auftritte sollen vielmehr in eine Party ausarten, bei der die Tanzbeine auf keinen Fall zu kurz kommen dürfen!

15:00 Uhr
Hańba! (PL)
Street-folk | Punk

Street-folk | Punk

Hauptbühne

Hörprobe

Jetzt reinhören!

Was, wenn Punkrock nicht in den 1970ern in die Welt gekommen wäre, sondern in den späten 20er Jahren – und zwar in Polen? Rund um diese Idee fanden sich 2013 vier Musiker in Krakau zusammen, die vorher Metal, Folk und so manch anderes gespielt hatten. Neben der Musik verband sie die Faszination für die Anfangsjahre der Zweiten Polnischen Republik. Ähnlich wie die Weimarer Republik war sie geprägt von einer glanzvollen, avantgardistischen Kulturszene, politisch zogen aber schon düstere Zeiten auf. HANBA! haben die künstlerische Inspiration dieser Ära und den damaligen Geist der Arbeiterklasse ebenso aufgesogen wie die Revolte der Sex Pistols. Eine Street-Folk-Band, die aus dem Rahmen fällt, fanden auch Musikjournalisten rund um die polnische Plattform folk24.pl und kürten sie 2014 einmütig zum Debüt und zur Band des Jahres.

16:30 Uhr
Lott Special (DE)
Genreübergreifend

Genreübergreifend

Hauptbühne

Auch in diesem Jahr gehört die Bühne wieder zum Ausklang des Festivals einer Reihe von lokalen Musikern und Bands. Die  werden unter der Führung des ORBIT ORCHESTERS genreübergreifend alles geben und für die, die daran Spaß haben den richtigen Stallgeruch über das Gelände wehen lassen und bevor bis zum nächsten Jahr alles vorbei ist, nochmal für den ein- oder anderen Gänsehautschauer sorgen. Man darf also gespannt sein.