Lott-Gesellschaft

Wir sind ein generationenübergreifender gemeinnütziger Verein zur Förderung kultureller Veranstaltungen. Unsere Haupttätigkeit besteht in der Planung und Durchführung des Lott-Festivals, das wir mit vielen Freunden, Bekannten, Helfern und Ortsansässigen auf die Beine stellen. Alle Mitglieder der LOTT-Gesellschaft arbeiten unentgeltlich und ehrenamtlich. Entstehen durch das Festival finanzielle Überschüsse, so werden diese zur Durchführung und Unterstützung kultureller Veranstaltungen in der Region verwendet. Außerdem werden jedes Jahr sowohl regionale als auch globale gemeinnützige Projekte finanziell unterstützt. Darüber hinaus ist unser Verein ein bunter Haufen an unterschiedlichsten Menschen, von Jung bis Alt, die zusammenkommen, um gemeinsam ein einzigartiges Fest zu organisieren.

lg1Lott-Festival

Die Lott ist 1977 eines der ersten Open-Air-Festivals im Südwesten. Es entsteht, anfangs mit 600 Besuchern, ein alternatives und gemeinnütziges Festival, um die „kulturelle Wüste“ der Region mit eigenen Vorstellungen von Musik und Kultur zu beleben. Die Veranstaltung, benannt nach dem damaligen Flurgebiet, sollte unabhängig sein und sich selbst finanzieren. Mit diesen Grundsätzen prägt die Lott bis heute Land und Leute nachhaltig und unverwechselbar. 1984 zählt das Festival rund 10.000 Besucher. Ausgelöst durch eine Klage der lokalen Jagdpächter muss zunächst der Platz gewechselt werden, was wenig Resonanz findet. Die Veranstaltung pausiert für einige Jahre. 1992 wird das Festival auf dem neuen Gelände bei Raversbeuren wiederbelebt und blüht im Laufe der folgenden Jahre erneut auf. Jedes Jahr am ersten Wochenende im August kommen um die 8.000 Besucher zu uns und genießen drei Tage gemeinsam Festivalflair und Musik auf der Wiese.

Lott-Veranstaltungen

Neben dem Lott-Festival veranstalten wir im Laufe des Jahres Frühstücks-, Abend- und Clubkonzerte, Kabarettveranstaltungen und Lesungen an unterschiedlichen Orten. Die „Weihnachtslott“, ein Konzert im Dorfsaal Raversbeuren und die Hunsrück-Mosel-Jam im Zirkuszelt sind feste Bestandteile im Jahresprogramm. Darüber hinaus unterstützen wir auch viele andere Kulturveranstaltungen.

Lott-Spenden

Die möglichen Erlöse aus dem Lott-Festival werden jährlich an verschiedene gemeinnützige Organisationen gespendet,  sowie für weitere Kulturveranstaltungen genutzt. Nur durch die uneigennützige Unterstützung von allen Helfern ist es möglich, unabhängig und unkommerziell zu handeln und trotzdem nachhaltig sinnvolle und gemeinnützige Projekte finanziell zu unterstützen, wie z.B:

Schulprojekt in Namibia

Seit einigen Jahren unterstützt die Lott-Gesellschaft die Mayana-Mpora Vorschulen in Rundu/Namibia. Die privaten Vorschulen sind Teil des Gemeindeprojekts „N´kwazi Community – Trails“ der Mayana-Mpora-Stiftung.

Da in dieser ländlichen Gegend Kinder keine Möglichkeit haben sich auf die Schule vorzubereiten, wurde dieses Projekt vom Ehepaar Peypers ins Leben gerufen. Das Ehepaar betreibt vor Ort die N´Kwazi Lodge und hat sich zur Aufgabe gemacht, durch vielfältige Hilfsprojekte Menschen in der Umgebung ihrer Lodge auf allen Ebenen des Lebens zu unterstützen und vor allem Kindern einen Zugang zu guter Bildung zu verschaffen. In der Vorschule werden die Kinder optimal auf das Schulleben und insbesondere auf den Englisch-Unterricht vorbereitet, da dieser den meisten Kindern ab der 4. Klasse große Probleme bereitete und sie oftmals auf dem weiteren Schulweg scheitern ließ.

Da die Mayana-Mpora Vorschule ausschließlich von Sponsoren getragen wird, können wir durch unsere finanzielle Unterstützung vielen Kindern den Besuch der Schule ermöglichen. Der Jahresbeitrag beträgt rund 40 Euro pro Kind und beinhaltet die Kosten für Schulspeisung, Kleidung, Lehrerstellen und den nötigen Schulbedarf. Zusätzlich werden die Spenden für schulbauliche Maßnahmen, wie z.B. Sanitäreinrichtungen und Erweiterung der Klassenräume eingesetzt. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass die meisten Kinder durch den Besuch der Vorschule ihren späteren Schulabschluss schafften.