Programm 2014

Freitag, 01.08.2014

17:10 Uhr
P-O-P-F-R-E-D (DE)
Integrativ-Pop-Rock

Integrativ-Pop-Rock

Hauptbühne

Wenn Experimentierfreude auf Anfänger und fortgeschrittene Musiker trifft, und sich dazu noch skurille Instrumente wie Kaossilator und Microkorg gesellen, dann sagt das schon einiges über die Musik von p-o-p-f-r-e-d. Bei denen ist keiner anders, denn sie betrachten sich alle als anders. Die Stücke stammen aus eigener Feder, die Texte sind deutsch und einem Roman über die Liebe entliehen.

18:00 Uhr
Herr Müller und sein Chauffeur (DE)
Singer | Songwriter

Singer | Songwriter

Hauptbühne

HERR MÜLLER singt seine eigenen Lieder über Freundschaft, das Charmant sein, gegen das Nörgeln und die Verlogenheit mit jeder Zelle seines Körpers und sich dabei fast die Seele aus dem Leib, spielt dazu Gitarre und/ oder Mundharmonika. Die beiden Chauffeure am Bass und an der Cajon geben dem Ganzen noch mehr Rhythmus und Groove. Ein lokaler Newcomer, von dem wir hoffentlich noch viel mehr zu hören bekommen werden.

19:00 Uhr
Will and the People (GB)
Reggae | Indie-Pop

Reggae | Indie-Pop

Hauptbühne

Die drei Jungs aus Brighton, Grossbritannien um den Singer/ Songwriter William Rendle spielen gerne ohne Setliste. Sie lassen sich lieber spontan auf ihr Publikum ein und unterhalten es mit einem gechillten Multigenre Mix aus Reggae, Pop, Grunge, Ska. In den Niederlanden spielten sie auf dem PINKPOP vor textsicheren Massen, ihre Debüt Single „Lion In The Morning Sun“ hat es bis auf Platz 10 in die Charts geschafft.  Zusätzlich zu diesem Erfolg, waren sie über einen Monat lang die Nummer 6 der nationalen Airplay Charts.  Auf YouTube erreichten sie in drei Monaten eine Million Clicks, bei iTunes waren sie „Single der Woche“ und ihr Debüt-Album auf Nummer eins der Reggae Charts macht sich neben Bob Marley ziemlich gut.

20:30 Uhr
Waltari (FI)
Crossover | Rock

Crossover | Rock

Hauptbühne

WALTARI ist eine finnische Rockband, die sich nahezu aller Stile der Rockmusik bedient. Sie mischen Elemente aus Punk, Pop, Metal, Funk, Rock, Techno, Rap sowie klassischer oder progressiver Musik und haben damit wesentlich zu einer Definition des Begriffes Crossover beigetragen. Die Band existiert seit 1986 in weitgehend unveränderter Besetzung. Die Vielfalt der musikalischen Elemente gibt Waltari einen einzigartigen Sound, genau wie die unverkennbare Stimme des Mitbegründers, Sängers und Bassisten Kärtsy Hatakka. Die Texte der meist von ihm geschriebenen Lieder drehen sich oft um die Brutalität und Schnelligkeit der modernen Welt, häufig mit deftiger Ironie gespickt. Bekannt ist die Band auch durch zahlreiche europäischen Touren und Auftritten, u. a. bei der Neuauflage des Woodstock-Festivals, im Berliner Huxley’s Neue Welt und auf dem Roskilde-Festival.

22:00 Uhr
Major Parkinson (NO)
Progressive-Rock

Progressive-Rock

Hauptbühne

Aus den Boxen dröhnt eine lebhafte und energiegeladene Mixtur aus Alternative Rock, Rockabilly, Country, Ska und Disco, die den Zuhörer auf die Beine treibt. Die Musik klingt heavy und schräg, fährt einen zappaesken Zickzack-Kurs, der zu begeistern weiss. Auf jeden Fall live ein wildes Spektakel, bei dem die fünf Norweger nicht gewillt sind, Kompromisse zu machen. Der Sänger hat eine Körpergrösse von gefühlten zwei Metern und sein Gesang scheint aus den Wänden einer geschlossenen Anstalt zu dringen.

23:30 Uhr
Birdpen (GB)
Indie | Alternative | Doom Groove

Indie | Alternative | Doom Groove

Hauptbühne

Die Engländer gründeten sich 2004 im erfundenen Wohnort “The Village” – der wirkliche Heimatort bleibt jedoch streng geheim. Die Herkunft soll keine Rolle spielen – was zählt ist die Musik! Doch ganz ohne Identität geht es auch nicht: BirdPen sind Mike Bird und Dave Pen. Seit nunmehr 10 Jahren ist Dave Pen Songwriter, Gitarrist, Sänger und seit 2007 sind die beiden Livemitglieder der Band Archive. Gemeinsam mit dem Musikkollektiv spielt er bereits in ausverkauften Arenen und vielen Festivals Europas.
Zentrale Themen sind Freiheit und der Sinn des Lebens in einer außer Kontrolle geratenen Welt. Heuchlerei, Gier, Macht und Korruption, Liebe, Frieden und Bill Hicks – alltägliche Dinge also.
“Birdpen schreiben Stücke, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt. Sie verstehen es mit ihrer erfrischenden Präsenz eine große Menschenmenge mitzureißen.” (BBC)
01:00 Uhr
BRNS (BE)
Indie-Rock

Indie-Rock

Hauptbühne

Diese junge Band kommt aus Brüssel. Ein Höchstmass an Experimentierfreude kennzeichnet den atmosphärischen Indie-Rock dieser vier Multiinstrumentalisten. Das fragile Gleichgewicht zwischen Streben nach neuen Horizonten und nostalgischer Romantik kennzeichnet den hypnotischen Sound der Band. Die Songs erscheinen sehr komplex, strotzen nur so von ungewöhnlichen Ideen und Sounds, bestechen aber doch durch ihre eingängigen Melodien. Dabei wird die breite Palette an Instrumenten songdienlich und akzentuiert eingesetzt.

Samstag, 02.08.2014

11:00 Uhr
The matter of Taste (DE) → Hangbühne
Rock-Jazz | Progressive

Rock-Jazz | Progressive

Hangbühne

‚Laut, innovativ, witzig und verwirrend‘. Das war das Presseecho vor 35 Jahren, als Christof Thewes und Herbert Weidemann mit Ihrem ersten Musikprogramm gemeinsam auf der Bühne standen. „Es hat sich einiges getan“, sagt Thewes, „heute soll unsere Performance vor allem laut, innovativ, witzig und verwirrend sein“

Das musikalische Konzept ist intellektuell schwer einzuordnen. „Ein Lego-Monster, einem wahnsinnigen Wissenschaftler entflohen, bahnt sich einen Weg der Verwüstung und lässt Matchboxautos, wie richtige Autos in einem Katastrophenfilm, durch die Luft fliegen“, versucht Weidemann die komplexen thewesschen Kompositionen auf den Punkt zu bringen.

Vielleicht ist mit dem ‚wahnsinnigen Wissenschaftler‘ ja Manuel Schwierczek gemeint. „Er überzeugte uns durch seine herausragende Technik und das gelegentliche Tragen eines Pinguin-Kostüms“, so Thewes: „Ohne Ihn wären wir heute kein Trio.“ Alles in allem verspricht uns THE MATTER OF TASTE nichts, was sie, wenn sie nicht gestorben sind, nicht einhalten würden:

Eine Musik wie ein Märchen.

 

14:00 Uhr
Tankus the Henge (GB) → Hangbühne
Rock´n Roll | Balkan | Ska

Rock´n Roll | Balkan | Ska

Hangbühne

Die Welt dieser Band aus London ist erhebend, wild, dunkel und tiefgründig. Visuell und musikalisch ebenso beeinflusst von den Jahrmärkten vergangener Zeiten wie vom Zirkus unserer Tage, werden musikalische Vorbilder wie die Beatles, Tom Waits, Gogol Bordello oder sogar Radiohead spürbar. Der charismatische Frontmann sieht aus, als sei er einem Terry Gilliam Film entsprungen. TANKUS THE HENGE generieren einen Groove, der es einem unmöglich macht, stillzustehen. Ihre Live Show ergreift einen so, als säße man auf einem kleinen Boot in der aufgewühlten See.

16:30 Uhr
MannGold de Cobre (BE)
Cosmic-Punk-Bigband

Cosmic-Punk-Bigband

Hauptbühne

MANNGOLD DE COBRE gründeten sich 2011 , als zu der Ursprungsband “MannGold” Peter Vermeersch (Produzent von dEUS) und 8 Bläser beitraten. Die einzelnen Musiker haben unter anderem schon bei namhaften Bands, wie z. B. Intergalactic Lovers, Tuxedomoon, Arno, Flip Kowlier, Arid, Gabriel Rios, dEUS, Fifty Foot Combo, Mauro, Brussels Jazz Orchestra, Zesde metaal, Nordmann, etc. gespielt.

Die neue Formation beschreibt sich selbst als Cosmic Punk Bigband und lässt es ordentlich krachen.
Durch ihre intensiven und energetischen Live-Performances wächst ihre Fangemeinde stetig. In einem Moment glaubt man, den Soundtrack eines Aktionthrillers zu erkennen, während man sich im nächsten wieder dem treibenden Groove der Schlagzeuger hingibt und fast von der Kraft der Bläser überwältigt wird.

18:00 Uhr
Two Wooden Stones (DE)
Acoustic-Freak-Folk-Rock

Acoustic-Freak-Folk-Rock

Hauptbühne

Die TWO WOODEN STONES Familie entsteht im Dezember 2008, als der französische Singer- Songwriter Shélhôm mit der alten Gitarre und seinen eigenen Liedern nach Leipzig zieht.  Es dauert nicht lange, bis Shélhôm auf die Musiker Jeau Champ (Drums), Tiny Dawson (Keyboard) sowie Monsieur Simon (Kontrabass) trifft und die Band sich einen Namen in Leipzig macht. Im Sommer 2010 entsteht das erste selbstproduzierte Live-Album „A Genesis”.

Unzählige Gigs und vier Jahre später touren sie mit 19 Shows durch ganz Deutschland. Zudem zieht es TWO WOODEN STONES zum Zweiten Mal in den Nahen Osten, wo sie u.a. in Casablanca, Tunis, Kairo, Istanbul, Beirut, Amman und Dubai ein Publikum von mehr als 6000 Menschen erreichen. In ihrem zweiten Album senden die vier Musiker erneut und umso virtuoser ihre Leidenschaft für „Acoustic-Freak-Folk-Rock“, wie sie ihren Stil selbst beschreiben. Ausdrucksstarker, mehrstimmiger Gesang mischt sich mit energischer Westerngitarre, mal rockig-bluesig, dann wieder melancholisch mit typischen Songwriter Pickings. Darunter legt sich ein samtener Klangteppich aus Kontrabass und melodischen Schlagzeugrhythmen. Die Musiker bleiben ihrem Motto treu: „Play acoustic, stay authentic and be passionate!“ Genau diese Mischung macht TWO WOODEN STONES zu einer sensationellen Live-Band.

19:00 Uhr
Geoff Berner (CA) → Zirkuszelt
Klezmer | Punk

Klezmer | Punk

Zirkuszelt

Der Klezmer Punk und Whiskey Rabbi aus Vancouver/Kanada und sein Akkordeon haben was zu sagen. Geoff ist ein Geschichtenerzähler, mit politischer Meinung und “half German girlfriend”. Er spricht und singt seine bissigen, politischen Balladen, Trink- und Mitsinglieder auf Englisch oder auch mal auf Jiddisch. GEOFF BERNER ist ein kontroverser Erneuerer der Klezmermusik. Er bekennt sich zum musikalischen Erbe und kratzt doch unerbittlich an der schönen Fassade, bringt die Klezmermusik aus den Konzertsälen zurück auf die Straße und präsentiert sie schmutzig und rau, tieftraurig und himmelhoch jauchzend.

19:30 Uhr
Blaudzun
Indie-Folk | Art-Rock

Indie-Folk | Art-Rock

Hauptbühne

Sucht man in den Niederlanden nach einem gefeierten Helden im Bereich Folk,  dauert es nicht lange, bis man auf den Namen Blaudzun stößt. Johannes Sigmond (aka Blaudzun)  zelebriert seine Liebe für Indie-Folk und Art-Rock schon seit 2007. Mit seiner bis zu 9-köpfigen Band entwickelt er ein faszinierendes Klanguniversum, dass seinen komplexen, ungewöhnlichen und doch sich gleich im Hirn festsetzenden Songs eine Schärfentiefe gibt, wie man sie in dieser Form derzeit nirgends sonst findet. Dazu eine Stimme, die einen gefangen nimmt und die echt, tiefgründig, ausdrucksstark, gleichermaßen unendliche Trauer wie unbeugsame Kraft widerspiegelt.

Bevor 2014 seine vierte Platte Promises of No Man´s Land veröffentlicht wird, hat sich Blaudzun auch hierzulande einen Namen gemacht, zumindest als Live-Act. Durch Auftritte auf verschiedenen Festivals, unter anderem dem Rolling Stone Weekender 2013, entwickelt er sich schnell zu einem Geheimtipp, der durch Live-Shows, bei denen sich mindestens so viele Musiker wie bei Arcade Fire auf der Bühne tummeln, beeindruckt.

 

20:15 Uhr
Poetry Slam → Zirkuszelt

Zirkuszelt

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Poetry Slam auf dem Lott-Festival. Sechs Poetry-Slammer stellen sich dem literarischen Wettstreit und dem Votum des geneigten Prosa ‘n’ Poesie Publikums. Im Zirkuszelt werden die verbalen Fetzen fliegen, wenn die Dichter mit ihrer selbst verfassten, zeitgenössischen Slam-Poesie die Bühne stürmen. Und welche Performance, welcher Text, ob gesprochen, geschrien oder geflüstert, hinterlässt beim Publikum den stärksten Eindruck? Prosa und Poesie, Genie und Wahnsinn, Shock und Awe, bei diesem literarischen Freestyle-Wettbewerb entscheiden die Zuschauer über Sieg und weniger Sieg, Winner und Lucky Loser. Jeder der Künstler hat sieben Minuten Zeit, seinen Text zu präsentieren. Die beiden Bestplatzierten zweier Halbfinals ermitteln als literarisches Quartett im Finale den sprachgewaltigsten Wortlottler. Das Reich Ranitzki rules!
Präsentiert von Kultur Raum Trier e.V.

21:20 Uhr
Middleman (GB)
Alternative-Rock | Rap

Alternative-Rock | Rap

Hauptbühne

Andy Craven-Griffiths (Gesang), Lee Smith (Bass), Krishna Thiruchelvam (Gitarre) und Mathew Simpson (Schlagzeug) kommen aus dem britischen Leeds und machen tanzbaren Alternative-Rock mit Rap Gesang, heftigen Gitarrenriffs und wummernden Bassläufen. MIDDLEMAN sind eine gnadenlose Live Band, die ihr Publikum in kleinen Clubs ebenso wie auf grossen Festivalbühnen zum Springen und Schreien bringen.

Alan Raw von der BBC: “Middleman kreieren hüpfende, vibrierende und  fesselnde Melodien.”

23:00 Uhr
Skip the Use (FR)
Punk-Rock-Pop

Punk-Rock-Pop

Hauptbühne

Skip the Use ist 2007 aus der Asche der Gruppe Carving auferstanden. Aufgewachsen mit Rock, Punk, Ska und Disco, gelingt es der Band aus dem Norden Frankreichs all ihre Einflüsse so anzuordnen, dass ein eigener Sound voller Energie entsteht. SKIP THE USE haben ein eindeutiges Motto: ‚”Bringe die Leute zum Tanzen und zum Nachdenken”.  Sie kommen druckvoll, spassig daher, mit einem hübsch durchgeknallten Sänger, der sich auf der Bühne total verausgabt. Ihr Album CAN BE LATE wurde  2012 bei den Victoires de la Musique mit dem Preis “Bestes Rockalbum des Jahres” ausgezeichnet.

01:00 Uhr
Antimatter people (GB)
Art-Rock | Pop

Art-Rock | Pop

Hauptbühne

Als Yehan Jehan seine Freunde Mikko Hirvikallio (Gitarre, Keyboards) und Elliot Arndt (Flöte, Percussions, Samples) überredete von Luxemburg zu ihm nach London zu ziehen, wurde er vom einsamen Songschreiber, Sänger und genialen Soundtüftler zum Bandmitglied. Mittlerweile als Quintett unterwegs, haben ANTIMATTER PEOPLE aus ihrer Liebe zu Klassik, Rock, Hip Hop und Filmmusik einen psychedelischen Sound geschaffen, an dem auch Syd Barret sicherlich seinen Spass gehabt hätte.

Sonntag, 03.08.2014

11:00 Uhr
Die Moseltaler Kröv (DE)
Alphornklänge

Alphornklänge

Hauptbühne

Dieses Alphorn-Trio dürfte das einzige an der Mosel sein. Mit ihren knapp vier Meter langen Musikinstrumenten spielen sie dreistimmig alpenländische Melodien, die in unserer hektischen Welt für einen Moment ein Gefühl der Ruhe und des Friedens vermitteln. Seit etwa drei Jahren spielen die aktiven Musiker  auf den riesigen Musikinstrumenten. Sie bestehen aus drei Teilen und werden vor jedem Einsatz zusammengesteckt.

Von der Musikrichtung her sind sie eine etwas ungewöhnliche Formation auf dem Lott-Festival. Mit ihren für die Gegend eher untypischen Instrumenten tragen sie ihre lieblichen Weisen virtuos und andächtig durch die sanften Hügel des Hunsrücks und versetzen die Zuhörer in eine versöhnliche Stimmung .

12:00 Uhr
The Black Marble Selection (NL)
Garage, Beat, Rythm & Blues

Garage, Beat, Rythm & Blues

Hauptbühne

Diese sechs Jungs aus Tilburg in Holland solltet man sich nicht entgehen lassen. Sie klingen nach Sixties, nach Garage und vor allem nach Blues. Echt. Unverfälscht. Frontmann JP Lilipaly überzeugt mit seiner Stimme, Thijs Bus bläst die Harp und die Band gibt ihren Teil dazu, dass hier alles stimmt.

13:40 Uhr
Billy Rowan – The Undercover Hippy (GB)
Reggae | Folk-Pop

Reggae | Folk-Pop

Hauptbühne

BILLY ROWAN ist ein Singer Songwriter aus Bristol, der in seiner Musik die Elemente von Folk und Hip-hop mit anderen Einflüssen und vor allem mit Reggae zusammenbringt. Mit seinen sieben Mitstreitern an Bass, Geige, Keyboard, Drums, Perkussion, Mundharmonika / Saxophon, und Gesang unterhält er durch seine intelligent provokativen Texte und einem “Feel good groove”. Kein durchschnittlicher folkiger Singer- Songwriter Sound sondern Musik zum mitmachen. “Music for thinking people to shake their arses too”.

15:20 Uhr
The Animen (CH)
Rock´n-Soul

Rock´n-Soul

Hauptbühne

Die Schweizer THE ANIMEN sind mit “Hi!” nicht nur heißer Anwärter für das dümmste Cover des Jahres, sondern auch Lieferant eines interessanten Gebräu aus Soul-Blues-Indie-Rock.

Besonders bezaubernd ist, dass THE ANIMEN komplett nach Bauchgefühl spielen und alles sehr locker und unaffektiert klingt. Dazu die fantastische Stimme von Theo Wyser; ein schweres Brummen, ein verführerisches Schnurren und eine emotionale Kraft, die im richtigen Moment faucht und rülpst, der Leichtigkeit eines Veteranen gleich, der sein Mikro seit 15 Jahren durch die Londoner Untergrundszene schleift. Noch dazu wurde “Hi!” ein uriger Sound verpasst, sodass man das Werk auch gerne einige Jahrzehnte früher einordnen könnte. THE ANIMEN sind ansteckend gut gelaunt und der Einsatz von Mundharmonika kommt (wenn sie gut gespielt ist, wie in diesem Fall) immer mit einem Hauch von Freiheit und Ungezwungenheit daher.

16:50 Uhr
Crazy Crizzy & The Crizzly Beers (DE)
Rock | Pop | Rock´n Roll

Rock | Pop | Rock´n Roll

Hauptbühne

CRAZY CRIZZY & THE CRIZZLY BEERS müssen eigentlich nicht mehr vorgestellt werden. Seit 1994 begeistern Crazyman, Käpt’n, Ratte, Giraffe, Fips der Finger, Kanne und Matthäus mit ihrer Musik und ihrem derben Humor sonntags das LOTT Publikum. Sie spielen vorwiegend die Hits der 60er und 70er Jahre. Die versehen sie mit eigenen Arrangements, die ihren Auftritten eine erstaunliche Homogenität verleihen und manchem alten Liedchen zu einer beeindruckenden Kraft verhelfen.